Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf

Kostengutsprache

Kostengutsprache durch Institutionen der öffentlichen Hand

Seit dem 1. Januar 2016 sind Laufbahnberatungen für Personen ab 25 Jahren mit abgeschlossener Ausbildung auf Sekundarstufe II (z.B. Lehre oder Maturität) kostenpflichtig.

Sozialdienste von Gemeinden und andere Institutionen können für ihre Klientinnen und Klienten eine Kostengutsprache für Laufbahnberatungen übernehmen. Für Institutionen der öffentlichen Hand gelten Spezialtarife. Preise und Vorgehensweise sind auf dem Formular «Kostengutsprache für Institutionen» ersichtlich.

Die detaillierten Informationen finden Sie auf dem Factsheet «Informationen für Sozialdienste der Gemeinden».

Laufbahnberatungen sind für Klienten kostenlos, wenn eines der folgenden Kriterien erfüllt ist:

  • Eine Person ist erwerbslos und wird über ein Regionales Arbeitsvermittlungszentrum RAV zugewiesen.
  • Eine Person nimmt am kantonalen Angebot «Fachberatung und Umsetzungsunterstützung für Migrantinnen und Migranten FUM» teil.
  • Eine Person bezieht Stipendien.
  • Es liegt eine Kostengutsprache durch eine Institution/einen externen Kostenträger vor.

Trifft keines der oben genannten Kriterien zu, besteht in Härtefällen die Möglichkeit, ein Gesuch zur Befreiung der Kostenpflicht zuhanden der Geschäftsleitung von ask! zu stellen.

Kostengutsprache durch Arbeitgeber und Privatpersonen

Treffen obige Kriterien nicht zu, können auch Arbeitgeber und Privatpersonen für Klienten und Klientinnen ab 25 Jahren mit abgeschlossener Ausbildung auf Sekundarstufe II (z.B. Lehre oder Maturität) eine Kostengutsprache für Laufbahnberatungen übernehmen. Preise und Vorgehensweise sind auf dem Formular «Kostengutsprache für Arbeitgeber und Privatpersonen» ersichtlich.