Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf

Intuition als Entscheidungshelfer

Kühl, strukturiert und logisch denkend. Diese Eigenschaften werden allgemein als hilfreich betrachtet, wenn es um das Fällen von Entscheiden geht. Doch damit machen wir uns oft keinen Gefallen. Denn wir besitzen ein sehr hilfreiches Instrument, das wir viel zu wenig nutzen: Das Bauchgefühl.

Nur ein sehr kleiner Teil der Gehirnaktivitäten nehmen wir bewusst wahr. Der grösste Teil passiert im Unterbewusstsein. Dort werden sehr viele Eindrücke aus unserer Aussenwelt registriert, aber von uns nicht aktiv wahrgenommen. So kann es vorkommen, dass Sie von einem Vorstellungsgespräch nach Hause kommen und ein ungutes Gefühl haben, obwohl es eigentlich der perfekte Job wäre. In solchen Fällen lohnt es sich, der Ursache des schlechten Gefühls auf den Grund zu gehen.

Vom vagen Gefühl zum Frühwarnsystem

War da ein kurzes Zögern des Geschäftsführers, als Sie ihn über die Zukunftsperspektive der Firma fragten? Waren bei der Besichtigung Ihres zukünftigen Arbeitsplatzes die Blicke Ihrer möglichen neuen Kollegen nicht eher abweisend? Vielleicht haben Sie unbewusst etwas registriert, das für Ihren Entscheid, ob Sie die Stelle antreten oder nicht, durchaus wichtig wäre. Klar, ein solches Bauchgefühl kann auch unbegründet sein. Es kann auch schaden, der Sache etwas auf den Grund zu gehen. Vielleicht hat man jemand in seinem persönlichen Umfeld, der einem weiterhelfen kann. Zum Beispiel einen Branchen-Insider, welcher die Lage der Firma im Marktumfeld kennt. Oder jemanden, der bereits bei dieser Firma arbeitet und etwas über das Arbeitsklima sagen kann. Es gibt nichts Schlimmeres, als wenn man seinen Entscheid nach einiger Zeit bereut und rückblickend erkennt, dass die Vorzeichen schon von Anfang an da gewesen wären. Die Gehirnforschung spricht hier auch vom emotionalen Erfahrungsgedächtnis. Wir deuten Signale wie Bewegungen, Körperhaltung oder Tonfall und bringen sie mit früher gemachten Erfahrungen in Verbindung. Da dies oftmals unbewusst geschieht, äussert sich das Ganze in einem undefinierten Bauchgefühl. Menschen, die sich dessen bewusst sind, können ihr Bauchgefühl als sehr effizientes Früherkennungssystem einsetzen.

Try and Error: Ein Gedankenexperiment

Sind Sie nicht sicher, ob sich der Wechsel zu einer neuen Stelle lohnt? Ob Sie mit dem längeren Arbeitsweg zurechtkommen oder ob die Verantwortung doch nicht zu gross ist? Probieren Sie es doch einfach mal aus! Nein, wir wollen Sie nicht zu leichtfertigen Handlungen animieren, sondern zu einem Gedankenexperiment einladen. Versuchen Sie sich vorzustellen, sie hätten den Entscheid gefällt und befänden sich nun seit ein paar Monaten in der neuen Situation. Wie fühlt sich das an? Können Sie Ihre privaten Verpflichtungen noch erfüllen, wenn Sie wegen des längeren Arbeitswegs fast 12 Stunden ausser Haus sind? Schlafen Sie noch ruhig, wenn Sie wissen, dass von Ihren Entscheidungen sehr viele Menschen betroffen sind? Können Sie mit Stolz anderen von Ihrer Arbeit erzählen und haben Sie Freude an den neuen Aufgaben? Ein gedanklicher Ausflug in diese potentielle Zukunft kann Ihnen helfen, Ihr vages Bauchgefühl in eine konkrete Haltung zu transformieren.

Entscheiden lernen

Die richtigen Entscheidungen zu treffen, ist keine Frage des Zufalls. Auch wenn man manchmal nicht alle Eventualitäten ausschliessen kann, gibt es viele Möglichkeiten, eine solide Grundlage für einen Entscheid zu erarbeiten. Bei Entscheiden in beruflicher Hinsicht können Berufs- und Laufbahnberatungspersonen helfen, den Weg zum Entscheid zu finden. Wer gerne generell mehr Sicherheit beim Entscheiden erlangen möchte, kann sich passende Entscheidungstechniken aneignen und diese trainieren. Am besten übt man solche Techniken bei ganz alltäglichen Dingen, immer dann, wenn man sich nicht gleich sofort entscheiden kann.

Buchtipp

Am liebsten beides, Lukas Niederberger, Patmos Verlag

Der Autor zeigt, wie Entscheidungsprozesse gelingen können. Er erläutert neurologische und psychologische Zusammenhänge, vermittelt nützliche Werkzeuge und bietet hilfreiche Unterstützung, das eigene Entscheidungsverhalten besser kennenzulernen. Damit die Wahl nicht zur Qual, sondern zur Möglichkeit wird, das eigene Leben bewusst, lustvoll und selbstbestimmt in die Hand zu nehmen.

Dieses Buch kann in unseren vier Info-Zentren ausgeliehen werden.

Interessieren Sie sich für solche Themen? Dann abonnieren Sie den für Sie passenden Newsletter oder folgen uns auf unseren LinkedIn Fokusseiten zu Themen über Arbeitszufriedenheit oder Laufbahn, Karriere und Erfolg.