Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf

Was Ihnen jetzt hilft:

  • Bewegen Sie sich. Wer jetzt körperlich aktiv wird oder bleibt, hilft dem Körper, den Stress zu reduzieren. Bewegung macht den Kopf frei. Und den brauchen Sie jetzt für klare Gedanken.
  • Entspannen Sie gezielt. Lesen Sie Bücher, spielen Sie Karten mit Freunden, machen Sie Yoga, gehen Sie in die Sauna. Ganz egal, womit Sie zur Ruhe kommen. Es hilft, nachts schlafen zu können.
  • Grübeln stoppen. Unterbrechen Sie negative Gedankenspiralen wie Kündigung, Arbeitslosigkeit, sozialer Abstieg, Verlust des Freundeskreises. Führen Sie lieber konstruktive Selbstgespräche.
  • Werden Sie aktiv. Ziehen Sie Bilanz: Was sind meine Stärken? Was kann ich besser als andere? Welche Ressourcen/Talente habe ich, die ich bisher beruflich noch gar nicht nutzen konnte? Nur, wer sinnbildlich den Kopf hebt, kann auch neue Wege für sich entdecken.
  • Begreifen Sie Ihre Lebenssäulen. Alles was wir verlieren, erscheint uns besonders wichtig. Machen Sie sich gerade bei Jobverlust klar, auf welchen Säulen Ihr Leben sonst noch ruht: Familie, Partnerschaft, Vereinsarbeit, Gesundheit etc. Das relativiert die Krise.
  • Machen Sie Ihre Situation transparent. Der grösste Fehler wäre es jetzt, Ihre Arbeitslosigkeit zu verheimlichen. Eine Kündigung ist kein Makel. Suchen Sie gezielt die Nähe des Partners, von Freunden. Nehmen Sie Hilfe an. Bleiben Sie auch im Privatleben aktiv. Vermeiden Sie den inneren Rückzug.
  • Nutzen Sie Ihr soziales Netz für die Jobsuche. Suchen Sie Menschen, die Ihnen helfen können. Je mehr Menschen von Ihrer Situation wissen, umso größer die Chance, wieder eine neue Anstellung zu finden. Schaffen Sie ein erweitertes Netzwerk.
  • Erweitern Sie Ihren Suchraum. Öffnen Sie Ihr Blickfeld und schauen Sie nicht nur nach vergleichbaren Stellen wie bisher. Denken Sie über berufliche Alternativen nach.
  • Suchen Sie Vorteile. Bleiben Sie aktiv und trauen Sie sich etwas zu. Glauben Sie an Ihre Fähigkeiten und darauf, gestärkt aus der Krise hervor zu gehen. Keine Situation hat nur negative Folgen.
  • Die Krise nutzen. Nutzen Sie die Krise, um die Weichen in Ihrem Leben vielleicht noch einmal ganz neu zu stellen. Hinterfragen Sie jetzt ganz bewusst Ihre eigentlichen Lebensträume und was davon erreichbar ist. Freuen Sie sich auf einen Neustart.

(Quelle: Bundesagentur für Arbeit)