Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf

Unterschied Universität / Fachhochschulen

Typisch Universität / ETH

  • Sie bieten in erster Linie eine wissenschaftliche Ausbildung an. Der Schwerpunkt liegt in der theoretischen Auseinandersetzung mit dem Fach.
  • Studierende lernen, Probleme zu analysieren, Erkenntnisse methodisch zu gewinnen, zu interpretieren und kritisch zu beurteilen.
  • Studiengänge führen nur in Ausnahmen direkt in einen spezifischen Beruf. Studierende werden wissenschaftliche Allrounder, als solche sie später in verschiedenen – zum Teil auch fachlich fremden – Bereichen tätig sein können. Die Ausnahmen sind Medizin, Recht, Ingenieurstudiengänge, Architektur und z. T. auch Wirtschaftswissenschaften.

Typisch Fachhochschule

  • Der Fokus liegt auf angewandter Forschung und Praxisbezug, inkl. Zusammenarbeit mit Unternehmungen, Non-Profit-Organisationen, Verwaltungen.
  • In gewissen Bereichen werden Teilzeit- oder berufsbegleitende Studiengänge angeboten.
  • Studiengänge sind eigentliche Berufsausbildungen.

Weitere Unterschiede

Abschluss/Dauer

  • Der Regelabschluss an den Fach- und Pädagogischen Hochschulen ist der Bachelor, an den Universitäten der Master.
  • Die Dauer der Vollzeitstudiengänge variiert entsprechend.

Art der Wissensvermittlung

An den Fach- und Pädagogischen Hochschulen wird in über die ganze Studiumsdauer hinweg in konstanten Abteilungen unterrichtet, an Universitäten wird das Wissen in grossen Gruppen vermittelt, die Zusammensetzung von Kursen, Seminarien usw. ist jeweils für die Dauer eines Semesters befristet.

Unter Studienangebot finden Sie einen Überblick, welche Studiengänge an welchen Hochschulen angeboten werden.

Weitere Informationen dazu finden Sie in der Kurzinfo «Uni oder Fachhochschule».